Fachwerksanierung

Weidenruten

Gespaltene Weidenruten für Flechtwerk in Fachwerkausfachungen. Die traditionellen Lehmausfachungstechniken werden in der Denkmalpflege angewendet. Sie sind dabei nicht nur oft praktischer als Mauerwerk, sondern machen auch Spaß. Die urtümliche Arbeit ist kreativ und befriedigend, das Balkengerüst wird zum Haus. Der halbkreisförmige Querschnitt macht die Ruten biegsam und elastisch.

Anwendungsgebiet

Eichenstaken und Weidenruten für die Fachwerksanierung und Denkmalpflege

Beschaffenheit

Weidenruten: Mit dem Messer gespaltene Weiden-Rundhölzer mit halb- oder viertelkreisförmigem Querschnitt. D bis 2,5 cm.

Lieferform

Weidenruten: Im Bund zu ca. 40 Stück, Länge ca. 2,70 m