Lehmputze

CLAYTEC Lehmfarbe und Lehmrollputz verarbeitungsfertig

Lehmanstrichstoffe ohne und mit Körnung für Lehmputze und viele andere Anstrichgründe im Innenbereich. CLAYTEC Lehmfarbe 13.000 und Lehmrollputz 13.100 sind verarbeitungsfertige Anstrichstoffe, die auch mit der Rolle aufgetragen werden können. Der Anstrich ist frei von Lösungsmitteln und atmungsaktiv. Vorbereitende Grundierungen werden in der Regel nicht benötigt. Leicht unebene Flächen können mit CLAYTEC Lehmrollputz egalisiert werden, der Auftrag ist 0,5 mm in einem Arbeitsgang.

Produkt und Anwendung
Lehmfarbe und Lehmrollputz im Innenbereich (nicht im Spritzwasserbereich). Auf Lehmputzen, mineralischen Putzen, Trockenbauplatten und anderen bauüblichen Untergründen.
 
Zusammensetzung
Wasser, Marmormehl (Rollputz mit Kalksteinbruch bis 1,0 mm), Kaolin, Lehm, Methylcellulose, Kreide, Titandioxyd, Talkum, Bentonit, Konservierungsmittel < 0,01 %*.
 
Gebinde
10 l Oval-Deckeleimer, 30 Eimer/Pal.
 
Verbrauch
Lehmfarbe: 10 l für ca. 30 m² bei 1-2 Anstrichen
Lehmrollputz: 10 l für ca. 20 m² bei 1-2 Anstrichen
Die Reichweite ist generell abhängig vom Untergrund und dem verwendetem Werkzeug.
 
Lagerung
Die Lagerung in geschlossenen Gebinden ist trocken und kühl (frostfrei!) 9 Monate möglich. Angebrochene Gebinde wieder fest verschließen, zügig verbrauchen.
 
Untergrund
Der Untergrund muss Trocken frostfrei, tragfähig, fest, ausreichend rau und sauber sein. Sandende Untergünde mit CLAYTEC Tiefengrund und Festiger (13.405, 13.400) vorbehandeln, ggf. auch zur Egalisierung unterschiedlich saugender Untergründe. Bereiche mit durchschlagenden Substanzen (z. B. Rost, Ruß, Nikotin, Lignin o.ä.) mit Sperrgrund vorbehandeln, Arbeitsprobe anlegen! Gips-Trockenbauplatten mit GK-Tiefengrund vorbehandeln.

Verarbeitung, Oberfläche
Nicht unter 12°C verarbeiten. Eimerinhalt gut aufrühren, eine Wasserzugabe ist bis 10% möglich. Das Material wird mit der Rolle (oder auch mit der Bürste) gleichmäßig auftragen, Lehmrollputz in der Regel ca. 0,5 mm dick um ein körniges Oberflächenbild zu erreichen. Während der Verarbeitung und Trockung ist für Frischluftzufuhr zu sorgen. Überstreichen noch fleckiger Bereiche oder Zweitanstriche erst nach Trocknung. Beseitigung von Spritzern o.ä. sofort mit Wasser und ggf. Seife.

Verarbeitungsdauer
Sauberes Material bleibt ca. 14 Tage verarbeitbar
 
* 1,2-Benzisothiazolin-3-on, CAS Nr. 2634-33-5 und 2-Methyl-4-isothiazolin-3-on, CAS Nr.2682-20-4