´ Lehm-Mauermörtel leicht - Claytec
Fachwerksanierung

Lehm-Mauermörtel leicht

Mauermörtel für leichte Lehmsteine bei Fachwerkausfachungen und Innenschalen. Durch die Holzspananteile wird die Anpassung an die Materialzusammensetzung der leichten Lehmsteine erreicht, auch die Rohdichte und die bauphysikalischen Eigenschaften werden so angepasst

Anwendungsgebiet
Mauermörtel für Lehmsteine und Leichtlehmsteine der Anwendungsklasse I oder II.
Nicht verwendbar als Putzmörtel oder als Grundmaterial für die Herstellung von Putzmörteln.
 
Zusammensetzung
Natur-Baulehm bis 5 mm, Sand 0-2 mm, Holzgranulat (Späne) bis 20 mm.
Korngruppe, Überkorngröße nach DIN 0/4, < 8 mm.
 
Lieferform, Ergiebigkeit
Erdfeucht 05.022 in 1,0 t Big-Bags (ergibt 700 l Mauermörtel)
Erdfeucht 05.222 in 0,5 t Big-Bags (ergibt 350 l Mauermörtel)
Trocken 10.122 in 25 kg-Säcken (ergibt 20,5 l Mauermörtel), 48 Sack/Pal.
 
Materialbedarf
Abhängig von Steinformat und Wanddicke - siehe Produktblatt
 
Mörtelbereitung
Unter Wasserzugabe von ca. 10% (erdfeucht) oder ca. 30-35% (trocken) mit allen handelsüblichen Freifallmischern, Teller- und Trogzwangsmischern. In kleineren Mengen auch mit dem Motorquirl oder von Hand.
 
Verarbeitung
Der Mörtel wird entsprechend den Regeln des Maurerhandwerks verarbeitet. Bei geplantem Kalkverputz die Mauerwerksfugen eben abziehen, zur Verbesserung der späteren Putzhaftung bis max. 3 mm Rücksprung scharfkantig auskratzen.
 
Verarbeitungsdauer
Da kein chemischer Abbindeprozess stattfindet, ist das Material abgedeckt über mehrere Tage verarbeitungsfähig. Ebenso lange kann es in Mörtelpumpen und Schläuchen bleiben.
 
Farbe
Die Farbe des Mörtels kann von der Farbe der Lehmsteine und Leichtlehmsteine abweichen.
 
Stand: 02/2018
DIN 18945-47