Skip to main content

Die Schwingung der Erde - Stampflehm im Meditationsraum

Mit einer feierlichen Messe und einem Pfarrfest feierte die Katholische Kirchengemeinde St. Johann Baptist im bergischen Refrath die Einweihung ihres neu errichteten Gemeindezentrums. Nach Plänen des Architekten Thomas Duda entstand auf dem Kirchplatz ein zentraler Ort des Miteinanders, eingefasst von den drei Neubauten Bibliotheksforum, Jugendhaus und Gemeindesaal. Highlight aus Lehmbau-Perspektive ist der vom Claytec-Partnerunternehmen Lehmbau Glück in Stampflehm-Bauweise errichtete Meditationsraum „Raum der Stille“.

Farbige Fensteröffnungen
Farbige Fensteröffnungen in den massiven Stampflehmwänden erzeugen eine besondere Atmosphäre.

 

 

Am Tag der feierlichen Eröffnung des Gemeindezentrums ist halb Refrath auf den Beinen. Während in der bis auf den letzten Platz gefüllten Pfarrkirche St. Johann Baptist im Beisein von Weihbischof Ansgar Puff die heilige Messe zelebriert wird, füllt sich der Kirchplatz mit weiteren interessierten Besuchern. Am Rande des Gottesdienstes treffen wir auch Thomas Glück. Der Stampflehmspezialist aus dem Schwarzwald hat heute eigens die Reise ins Bergische Land angetreten, denn: „Bei einem besonderen Bauvorhaben wie diesem ist es für mich selbstverständlich zur Einweihung zu kommen.“

Feierte gemeinsam mit den Refrathern die Einweihung ihres  neuen Gemeindezentrums: Weihbischof Ansgar Puff
Feierte gemeinsam mit den Refrathern die Einweihung ihres neuen Gemeindezentrums: Weihbischof Ansgar Puff

 

 

Bei der späteren Besichtigung des Meditationsraums beschreibt Glück einige Aspekte, die die Errichtung des Meditationsraumes auch für ihn als ausgewiesenen Stampflehm-Spezialisten zu einer einmaligen Erfahrung machten. Da war zum einen die bewusste Entscheidung von Architekt und Bauherr für den gleichermaßen archaischen wie modernen Baustoff Stampflehm.  Was sollte der Erdung und dem Finden innerer Ruhe dienlicher sein als die Erde selbst als umhüllendes Material?

Im Stampflehmraum können Meditierende innere Ruhe finden.
Im Stampflehmraum können Meditierende innere Ruhe finden.

 

 

Neben derlei spirituellen Aspekten reizten Thomas Glück auch die technisch äußerst anspruchsvollen Aufgaben des Bauvorhabens.  So stellte etwa der halbovale Grundriss in Verbindung mit zwischen 32 cm und 1,30 m variierenden Wandstärken sowie die konisch geschnittenen Fensteröffnungen höchste Anforderungen im Hinblick auf Konstruktion und Statik. Die entsprechend aufwändige Fachplanung führte das Berliner Planungsbüro Ziegert | Roswag | Seiler Architekten Ingenieure aus. Erstmals kam ein von den Glücks und ihren Mitarbeitern speziell für diesen Auftrag entwickeltes wiederverwendbares Schalungssystem zum Einsatz.  Insgesamt wurden hier 68 Tonnen Claytec-Stampflehm  verbaut.

Der fertige Raum  beeindruckt durch seine Atmosphäre. Tageslicht in zwei Varianten lässt die Stampflehmwände leuchten: durch farbige Fensteröffnungen und durch ein kreisförmiges Oberlicht, das den Blick auf die Spitze des unmittelbar benachbarten Kirchturms freigibt. Wir treffen Meditationslehrerin Annegret Juli, die zukünftig hier Kurse abhalten wird. Sie zeigt sich begeistert: „Ich sehe den Raum heute das erste Mal und finde ihn ganz wunderbar. Das Material trägt die Schwingung der Erde in sich. Dadurch erleichtert es dem Menschen den Zugang zu sich selbst, und ermöglicht ihm eins zu werden mit der Natur.“

Stampflehmspezialist Thomas Glück und Meditationslehrerin Annegret Juli
Stampflehmspezialist Thomas Glück und Meditationslehrerin Annegret Juli