Skip to main content

Januar 2014: Lehmbaustoff-Produktion auf Ökostrom umgestellt (copy 1)

Seit dem 1. Januar 2014 sind wir mit unserer Produktionsstätte am Alten Ringofen in Viersen komplett auf Ökostrom umgestiegen. Mit dem Wechsel vom lokalen Energieversorger zum  Ökostrom-Anbieter LichtBlick können wir nun die ohnehin schon hervorragende Ökobilanz der von uns produzierten Lehmbaustoffe nochmals verbessern.


Der Energieverbrauch bei der Produktion von Lehmbaustoffen ist per se schon deutlich niedriger als derjenige bei der Herstellung konventioneller Baustoffe. Zerkleinern, Mischen, Sieben und Abpacken der verwendeten Tone und Erden  sind rein mechanische Vorgänge. Energieaufwändige thermische Produktionsschritte, wie bei der Herstellung gebrannter Bindemittel, fallen nicht an. Auch das Thema  Entsorgung hat keinen nennenswerten Einfluss auf die  Energiebilanz. Schließlich sind Lehmbaustoffe zu annähernd  100 % wiederverwertbar.


Die ohnehin schon erfreulichen Ökobilanz-Zahlen der Claytec-Lehmbaustoffe sind ab sofort noch etwas besser, denn mit unserem Wechsel zum Ökostrom-Anbieter LichtBlick erhalten wir einen Strommix, der gänzlich ohne Anteile an Strom aus Atom-, Kohle und Ölkraftwerken auskommt. Wir vollziehen damit nicht etwa den Tarifwechsel in den rein rechnerisch konstruierten Pseudo-Ökotarif eines Großanbieters sondern einen „echten“ Anbieter-Wechsel hin zu einem 100-%-Ökostromversorger. Für das Unternehmen Claytec  und seine Kunden gleichermaßen erfreulich: Durch die von LichtBlick angebotenen fairen Tarife konnte die Umstellung kostenneutral gestaltet werden - Preiserhöhungen aufgrund gestiegener Strompreise wird es, anders als in der öffentlichen Diskussion vielfach suggeriert, nicht geben.

Claytec-Produktionsstätte: der Alte
Ringofen in Viersen

Die ohnehin schon erfreulichen Ökobilanz-Zahlen der Claytec-Lehmbaustoffe sind ab sofort noch etwas besser, denn mit unserem Wechsel zum Ökostrom-Anbieter LichtBlick erhalten wir einen Strommix, der gänzlich ohne Anteile an Strom aus Atom-, Kohle und Ölkraftwerken auskommt. Wir vollziehen damit nicht etwa den Tarifwechsel in den rein rechnerisch konstruierten Pseudo-Ökotarif eines Großanbieters sondern einen „echten“ Anbieter-Wechsel hin zu einem 100-%-Ökostromversorger. Für das Unternehmen Claytec  und seine Kunden gleichermaßen erfreulich: Durch die von LichtBlick angebotenen fairen Tarife konnte die Umstellung kostenneutral gestaltet werden - Preiserhöhungen aufgrund gestiegener Strompreise wird es, anders als in der öffentlichen Diskussion vielfach suggeriert, nicht geben.