Skip to main content

And the winner is ... Großer Preis des Mittelstandes an Claytec e.K. verliehen

Düsseldorf, 8. September 2012:


Fast wären Peter und Gabi Breidenbach mit den beiden Söhnen Maximilian und Simon zu spät zur Verleihung des großen Preises des Mittelstandes ins Düsseldorfer Maritim-Hotel gekommen. Die vielfältig engagierte Familie hat zusammen mit dem Bürgerverein Boisheim (Verwaltungssitz des Unternehmens Claytec) und gleichzeitig mit vielen anderen Aktiven in Deutschland den bundesweiten Tag des Denkmals am 9. September vorbereitet.


Als der Veranstalter die Familie, die mit etwas Verspätung nach dem Sektempfang doch rechtzeitig eintraf, zu ihrem Tisch führte, ließ seine Nervosität Spannendes ahnen. War das Unternehmen Claytec, das 2011 erstmals als Finalist beim großen Preis des Mittelstandes nominiert worden war, unter den Gewinnern?


Eine festliche Gala mit mehr als 400 Gästen bot einen würdigen Rahmen für die erfolgreichsten Unternehmen im 18. bundesweiten Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes 2012" aus den Bundesländern Niedersachsen/ Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz/Saarland und Schleswig-Holstein/Hamburg, die am 8. September ausgezeichnet wurden.


Nach aufregenden Minuten hieß es dann für Claytec: „Im Namen der Oskar-Patzelt-Stiftung gratulieren wir Ihnen herzlich zur heutigen Ehrung als Preisträger des Jahres 2012 im Wettbewerb Großer Preis des Mittelstandes. Die Urkunde wird auch künftig von Ihrer großartigen Leistung Zeugnis ablegen. Mit den besten Wünschen für unser gemeinsames Wirken für starke mittelständische Wirtschaftsstrukturen“.


Das ist eine große Ehre und Anerkennung für den Pionier moderner Lehmbaustoffe, den Unternehmer (und Gründer) Peter Breidenbach, für seine Familie und natürlich für alle dreißig Mitarbeiter.


Der Preis


Der Preis wird seit 15 Jahren verliehen und er begann seinen Siegeszug in Leipzig, "als Anerkennung für Unternehmen", so Stiftungs-Chef Dr. Helfried Schmidt, "für die es oft an Respekt oder Verständnis fehlt". Nach Zählung des Bonner Instituts für Mittelstandsforschung bilden knapp drei Millionen mittelständische Unternehmen mit 70% der Arbeitsplätze das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Gerade im Zeitalter einer immer weiter reichenden Globalisierung brauchen wir den Mut und die Innovationskraft der mittelständischen Wirtschaft.


Peter Breidenbach und sein Unternehmen Claytec e.K. beweisen in vortrefflicher Weise die innovative Weiterentwicklung eines traditionellen Produktes Lehm, kombiniert mit einer großen Verantwortlichkeit für den Erhalt einer gesunden und schönen Umwelt und nicht zuletzt mit sozialem Engagement für die Mitarbeiter des Unternehmens (http://www.claytec.de/unternehmen/unternehmensgeschichte).


Informationen zum Großen Preis des Mittelstandes und zur Oskar-Patzelt-Stiftung im Netz:


http://www.mittelstandspreis.com


http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Preis_des_Mittelstandes


Laudatio


Als Lehmbau Breidenbach 1984 mit Lehm zu bauen begann, waren Kenntnis und Wissen auf dem Stand der unmittelbaren Nachkriegszeit. Andere Baustoffe waren umfassend weiterentwickelt worden.


Ziel war es von Anfang an, den Lehm aus der Nische singulärer Anwendungen durch Handwerker und Bauherren zu holen und ihn in die Strukturen des heutigen Baugewerbes zu integrieren. Auf diese Innovation geht die Laudatio bei der Preisverleihung ein.


„Der Firmenname ist Programm. Clay bedeutet Lehm, tec bedeutet Technik. Die Marke steht für Schönheit und Ausdruck von Lehm. Und sie steht für die genaue Kenntnis seiner technischen Eigenschaften. Denn Lehm ist der älteste Baustoff der Menschheit“ heißt es in der Laudatio. „Claytec hat Lehm zu einem modernen Baustoff gemacht, der heute gleichrangig mit anderen Baustoffen benutzt wird. Inzwischen ist Claytec deutscher Marktführer für werkseitig hergestellte Baustoffe aus Lehm und bedient zunehmende Exportnachfragen aus aller Welt. Aktuell werden unter anderem die Benelux-Länder, Abu Dhabi und Südkorea beliefert. Die etwas mehr als 30 Mitarbeiter erwirtschaften jährlich einen Umsatz von bis zu 5,9 Mio. Euro.“


Im vollen Wortlaut findet sich die Laudatio unter:

http://www.mittelstandspreis.com/single-newsmeldung/datum/2012/09/08/preistraeger-2012-aus-nordrhein-westfalen.html